Am 8. Dezember 2016 fand das Symposium Medizintechnik unter dem Motto „Sichere Anwendung von Medizintechnik im OP“ in Leipzig statt. Das Fachsymposium bot seinem Fachpublikum aus der Gesundheitsbranche und Wirtschaft neben interessanten Vorträgen zur klinischen Praxis und Forschung auch eine Exkursion in den „OP der Zukunft“ am ICCAS Leipzig an.

Im ICCAS erklärte Wissenschaftler Stefan Franke den Teilnehmern dann anschaulich die Vorteile des dynamisch vernetzten Operationssaales am Patientenphanthom. Der Demonstrations-OP, der im Rahmen des Verbundprojektes OR.NET entstanden ist, dient u.a. als Entwicklungs- und Testumgebung. In diesem „OP der Zukunft“ lassen sich Konzepte und Technologien in einem möglichst realitätsnahen Umfeld auf Ihre Praxistauglichkeit für die klinische Routine prüfen und alle für eine OP und die Vernetzung notwendigen Komponenten bzw. Funktionen simulieren.
Am Nachmittag hielt ICCAS-Wissenschaftler Max Rockstroh beim Symposium einen Vortrag zum Thema „Verbundprojekt OR.NET – sichere und dynamische Vernetzung in Operationssaal und Klinik“ und bot dem Fachpublikum einen Einblick in die aktuellen Forschungsergebnisse.