Logo ICCAS Logo ICCAS
ISO - Certivication

09.05.2012

headline-marker GIRLS’ DAY 2012 im ICCAS

On the occasion of the nationwide held girls-future day the so called Girls’ Day took advantage of 12 ninth graders from inner Leipzig schools and gave them the opportunity to learn about careers at ICCAS in computer-assisted surgery. A sector in which women are unfortunately still under-represented.

In the ICCAS demonstrator OP Silvia Born explained how such things as 3D visualization can be used in the planning and implementation of ENT surgery. Sandra Schumann demonstrated the analysis of work processes throughout an operation based on a study of pediatric surgery. Stefan Bohn showed how computer-aided navigation and ultrasound can help the surgeon in the operating room of the future in the targeted and gentle removal of brain tumors. Claire Chalopin presented the computer segmentation of tumors from MRI data. There was also a great interest in the 3D printer that produces fast and accurate head models based on the patients data. Hope to see you again. Maybe as a participant at the ICCAS.

13.04.2012

headline-marker Philipp Liebmann verteidigt erfolgreich Neuentwicklung zum DICOM Standard

Philipp Liebmann (Group Standards) defended the latest development of the successful extension of the DICOM standards for ICCAS at the DICOM Working Group 6 in Washington DC. The extension allows to store data on optical surface scanners in a standardized form. Extensions of the DICOM standards take place in three phases, all of which must be discussed together with the DICOM Working Group 6. Philip Liebmann and Christian Dressler (former ICCAS) succeeded at the second phase (Public Comment).

15.03.2012

headline-marker Best Paper Award für Silvia Born auf PacificVis Korea 2012

Silvia Born (Visual Computing Group) participated in the 5th IEEE Pacific Visualization in Songdo (Korea) and won the Best Paper Award for her article “Visual 4D MRI Blood Flow Line Analysis with Predicates”. She presented a new possibility of the visual evaluation of blood flow data (4D MRI), which allows to detect irregularities in the blood flow more easily. This can give the doctor important information on cardiovascular diseases and assists in the diagnosis, prognosis and therapy.

The publication was produced in collaboration with Matthias Pfeifle (Tübingen), Prof. Michael Markl (Northwestern University of Chicago) and Prof. Gerik Scheuermann (Leipzig).

14.03.2012

headline-marker ICCAS-Research Report 2011 erschienen

Der aktuelle Jahresbericht über die Forschungsaktivitäten am Innovation Center Computer Assisted Surgery ist gerade erschienen. Er vermittelt ein anschauliches Bild über die Forschungsarbeiten, die unsere Wissenschaftler im Bereich der computerassistierten Chirurgie im vergangenen Jahr geleistet haben.

Er steht unter folgendem Link zum Download bereit: Link zum Download

12.03.2012

headline-marker Berufsfelderkundung für Mediziner am 16.03.2012

Das Seminar “Berufsfelderkundung für Mediziner” findet am Freitag, 16.03.2012 von 9.00 bis 14.00 Uhr im ICCAS-Seminarraum 1349 (Semmelweisstr. 14) statt.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über verschiedene Arbeitsbereiche für Mediziner außerhalb der Klinik wie z.B. medizinische Bildverarbeitung, workflowbasierte Instrumentenstudien, chirurgische Navigation und Robotik.

headline-marker Seminar “Informatik in der Chirurgie” startet am 17.04.2012

Das Seminar “Informatik in der Chirurgie” für Informatiker startet am 17.04.2012.

Das Seminar findet immer dienstags zwischen 13:15 – 14:45 im ICCAS Seminarraum 1349 in der Semmelweisstr. 14 statt

08.02.2012

headline-marker MAGNA CUM LAUDE für Dr.-Ing. Mohamed Esmail Karar

Mohamed Esmail Karar (DAAD-Stipendiat am ICCAS) verteidigte am 26.1.2012 seine Dissertation zum Thema „Development of a Surgical Assistance System for Guiding Transcatheter Aortic Valve Implantation“ erfolgreich mit dem Gesamtprädikat magna cum laude. Die Fakultät für Mathematik und Informatik verlieh ihm den akademischen Grad “Doktor-Ingenieur” (Dr.-Ing.). Mohamed Karar kam im Oktober 2007 als DAAD-Stipendiat fast ohne Deutschkenntnisse aus Ägypten nach Leipzig und stellte innerhalb kurzer Zeit seine Dissertation fertig und verteidigte sie erfolgreich. Thema seiner Arbeit ist ein neues fluoroskopiebasiertes Assistenzsystem für die Transkatheder-Aortenklappen-Implantation (TAKI), einer modernen minimal-invasiven Operationstechnik zur Behandlung der schweren Aortenklappen-Stenose. Damit steht dem Chirurgen in Zukunft ein hilfreiches Werkzeug zur präziseren Auswahl und Platzierung einer Aorthenklappen-Prothese zur Verfügung, das das Zielgebiet der Klappenimplantation automatisch schätzt und anzeigt. Dr.-Ing. Mohamed Karar wird als Dozent an die Menofia University – seine Heimatuniversität in Ägypten – zurückkehren. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser hervorragenden Leistung und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Arbeit! (read more)

headline-marker Sandra von Sachsen hielt Vortrag auf Leipzig Interventional Course 2012 (LINC)

Sandra von Sachsen (STENT & Anforderungsanalyse zur Entwicklung einer OP-Planungssoftware für die Implantation von Gefäßprothesen) hielt am 28.1.2012 auf dem 8. Leipzig Interventional Course 2012 (LINC) einen Vortrag zum Thema “Finite element models for assisting implant selection-feasibility and potential for use in EVAR”;. Der Vortrag vermittelte einen Einblick in den derzeitigen Stand der Forschung zum Einsatz von Berechnungsmodellen in der endovaskulären Gefäßchirurgie mit dem Ziel, die Auswahl des Implantates hinsichtlich des patientenspezifischen Gefäßes zu optimieren. Angiologen, Herz- und Gefäßchirurgen, Radiologen und Kardiologen aus aller Welt trafen sich vom 25. bis 28.1.2012 zu dieser international einzigartigen Veranstaltung in Leipzig, um sich fachübergreifend und praxisnah über die interventionelle Behandlung von Gefäßerkrankungen zu informieren und auszutauschen. Neben wissenschaftlichen Vorträgen fanden zahlreiche Live-übertragungen von Gefäß;-OPs aus aller Welt statt. (read more)

headline-marker Sandra Schumann gewinnt Posterpreis


Anlässlich des 10. Leipzig Research Festivals 2011 wurde ihre Präsentation “Distance assessment between surgical processes” am 16. Dezember 2011 vom Wissenschaftlichen Kommitee als eine der 15 besten aus 350 vorgestellten Projekten ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

headline-marker ICCAS auf internationalem Workshop zum Thema „Workflow Monitoring and Interfaces in the Operating Room“

16. Dezember 2011, München

Dr. Thomas Neumuth präsentiert auf dem internationalen Workshop, die am ICCAS laufenden Forschungsarbeiten zum Thema „Workflow Monitoring and Interfaces in the Operating Room“. Veranstalter der Zusammenkunft international führender Experten auf dem Gebiet „Chirurgische Workflows“ ist das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München.