Logo ICCAS
Logo Uni Leipzig

Prof. Dr. Gero Strauß am 16.3.2012 auf der Buchmesse: „Der Chirurg im Cockpit – auf dem Weg in ein neues Zeitalter für Operationssäle“

06.03.2012

Prof. Dr. Gero Strauß, ICCAS-Vorstand für Wissenschaft und Entwicklung wird anlässlich der 13. Buchmesse-Akademie am 16.3.2012 um 14.00 Uhr das digitale Zeitalter im Operationssaal vorstellen, in dem der Chirurg die Abläufe während einer Operation mit modernsten Navigationssystemen überwachen und steuern kann. Mikromanipulatoren, sterile Bedienkonsolen, Abstandswarn- und Kollisionsvermeidungssysteme erleichtern ihm dabei die Orientierung und ermöglichen den Zugang zu sensiblen und mit herkömmlichen Methoden schwer zugänglichen Regionen des menschlichen Körpers.

Buchmesse-Akademie: 16.3.2012 um 14.00 Uhr Halle 3, Stand G201/H200

Link zur Uni Buchmesse-Akademie

news-image-thumbnail

MAGNA CUM LAUDE für Dr.-Ing. Mohamed Esmail Karar

08.02.2012

Mohamed Esmail Karar (DAAD-Stipendiat am ICCAS) verteidigte am 26.1.2012 seine Dissertation zum Thema „Development of a Surgical Assistance System for Guiding Transcatheter Aortic Valve Implantation“ erfolgreich mit dem Gesamtprädikat magna cum laude. Die Fakultät für Mathematik und Informatik verlieh ihm den akademischen Grad “Doktor-Ingenieur” (Dr.-Ing.). Mohamed Karar kam im Oktober 2007 als DAAD-Stipendiat fast ohne Deutschkenntnisse aus Ägypten nach Leipzig und stellte innerhalb kurzer Zeit seine Dissertation fertig und verteidigte sie erfolgreich. Thema seiner Arbeit ist ein neues fluoroskopiebasiertes Assistenzsystem für die Transkatheder-Aortenklappen-Implantation (TAKI), einer modernen minimal-invasiven Operationstechnik zur Behandlung der schweren Aortenklappen-Stenose. Damit steht dem Chirurgen in Zukunft ein hilfreiches Werkzeug zur präziseren Auswahl und Platzierung einer Aorthenklappen-Prothese zur Verfügung, das das Zielgebiet der Klappenimplantation automatisch schätzt und anzeigt. Dr.-Ing. Mohamed Karar wird als Dozent an die Menofia University – seine Heimatuniversität in Ägypten – zurückkehren. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser hervorragenden Leistung und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Arbeit! (mehr …)

news-image-thumbnail

Sandra von Sachsen hielt Vortrag auf Leipzig Interventional Course 2012 (LINC)

Sandra von Sachsen (STENT & Anforderungsanalyse zur Entwicklung einer OP-Planungssoftware für die Implantation von Gefäßprothesen) hielt am 28.1.2012 auf dem 8. Leipzig Interventional Course 2012 (LINC) einen Vortrag zum Thema „Finite element models for assisting implant selection-feasibility and potential for use in EVAR“;. Der Vortrag vermittelte einen Einblick in den derzeitigen Stand der Forschung zum Einsatz von Berechnungsmodellen in der endovaskulären Gefäßchirurgie mit dem Ziel, die Auswahl des Implantates hinsichtlich des patientenspezifischen Gefäßes zu optimieren. Angiologen, Herz- und Gefäßchirurgen, Radiologen und Kardiologen aus aller Welt trafen sich vom 25. bis 28.1.2012 zu dieser international einzigartigen Veranstaltung in Leipzig, um sich fachübergreifend und praxisnah über die interventionelle Behandlung von Gefäßerkrankungen zu informieren und auszutauschen. Neben wissenschaftlichen Vorträgen fanden zahlreiche Live-übertragungen von Gefäß;-OPs aus aller Welt statt. (mehr …)

Sandra Schumann gewinnt Posterpreis


Anlässlich des 10. Leipzig Research Festivals 2011 wurde ihre Präsentation „Distance assessment between surgical processes“ am 16. Dezember 2011 vom Wissenschaftlichen Kommitee als eine der 15 besten aus 350 vorgestellten Projekten ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

news-image-thumbnail

ICCAS auf internationalem Workshop zum Thema „Workflow Monitoring and Interfaces in the Operating Room“

16. Dezember 2011, München

Dr. Thomas Neumuth präsentiert auf dem internationalen Workshop, die am ICCAS laufenden Forschungsarbeiten zum Thema „Workflow Monitoring and Interfaces in the Operating Room“. Veranstalter der Zusammenkunft international führender Experten auf dem Gebiet „Chirurgische Workflows“ ist das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München.

news-image-thumbnail

18. DICOM WG24 Treffen

27. November – 02. Dezember 2011, McCormick Place, Chicago

Das 18. DICOM WG24 Treffen fand dieses Jahr auf der Konferenz der Radiological Society of North America (RSNA) statt. Auf diesem Treffen hielt M. Sc. Philipp Liebmann einen Vortrag zum Status der aktuellen Erweiterung des DICOM Standards bzgl. der Speicherung und des Transfers von Datenobjekten, die mittels der Methodik des optischen Oberflächenscannens entstanden sind.

Herausragende Publikation von Mohamed Karar in „Aortic Valve“

09. Dezember 2011

Mohamed Karar stellt in seinem Beitrag „Image-Guided Transcatheter Aortic Valve Implantation Assistance System“, der aktuell in der Publikation Aortic Valve erschienen ist, die in jahrelanger gemeinsamer Forschungsarbeit mit Chirurgen des Herzzentrums Leipzig und Ingenieuren der Siemens AG konzipierte Methode zur Transplantation von Aortenklappen-Prothesen vor.

Das von Karar entwickelte Assistenzsystem samt Software erreicht eine höhere Auflösung der intraoperativen Bilder bei gleichzeitiger Reduktion der Kontrastmittelmenge. Dies erleichtert zum einen die Auswahl des geeigneten Aortenklappen-Implantats und ermöglicht zum anderen das präzisere Einsetzen der Aortenklappen-Prothesen. Die wissenschaftliche Publikation steht Interessierten ab sofort als Open-Access-Dokument online zur Verfügung.

zur Publikation

ICCAS Statusseminar 2011 mit öffentlicher Einweihung des neuen Konzept-OP 2.0

6. Dezember 2011, ICCAS, Leipzig

ICCAS präsentierte heute im Zuge der diesjährigen Beiratssitzung vor einem hochkarätigen Publikum aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin Ergebnisse und Ausblicke ausgewählter Forschungsprogramme des ICCAS Konzeptes 2010+. Gleichzeitig stellte Prof. Gero Strauß der Öffentlichkeit den Prototypen eines neuartigen Konzept-OP vor, in dem zukünftig die Forschungsarbeiten der ICCAS Nachwuchsgruppen zur Anwendung kommen.


mehr zum Konzept-OP auf den Seiten des BMBF

news-image-thumbnail

Millionenschwere Förderung für ICCAS

Das Innovationszentrum für Computerassistierte Chirurgie (ICCAS), die Einrichtung an der Leipziger Medizinischen Fakultät zur Entwicklung computergestützter Assistenzsysteme im Operationssaal, erhält einen neuen, zukunftsweisenden Baustein. Der Prototyp für einen neuartigen Konzept-OP wird mit 2,3 Mio. Euro vom BMBF gefördert. Am Nikolaustag werden das Raumkonzept sowie die bauliche Basis für Geräteanbindungen eingeweiht. Darüber hinaus ist eine weitere Nachwuchsgruppe am Start, die über 5 Jahre verteilt 3,5 Mio. Euro Fördergelder erhält.

(mehr …)

Dr. Pierre Malarme zu Gast beim ICCAS-Workshop

07. Dezember 2011, ICCAS, Leipzig

ICCAS empfängt am 7. Dezember 2011 den belgischen Wissenschaftler Dr. Pierre Malarme anlässlich eines internationalen Workshops, der zum Thema „Chirurgische Workflows“ stattfindet. Der an der Université Libre de Bruxelles arbeitende Experte für chirurgische Assistenzsysteme und Workflowmodelle möchte nicht nur zum internationalen Wissensaustausch beitragen, sondern sich vor allem über den neuesten Forschungsstand am ICCAS informieren.

ZIK Logo
BMBF Logo