Logo ICCAS
Logo Uni Leipzig

Besuch des EU-Kommissars für humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz

Am 23.11.2019 wird Herr EU-Kommissar Christos Stylianides das ICCAS im Rahmen der EUMFH - Projektpräsentation besuchen. Informationen zum Projekt finden Sie auf der EUMFH-Projektwebseite

ICCAS Statusseminar 2018

24.01.2019 | ICCAS, Leipzig

News Twitter Icon

Prof. Neumuth mit Beiträgen auf der MEDICA 2018

Auf der diesjährigen MEDICA, die vom 12. – 15. November 2018 in Düsseldorf stattfindet, ist Prof. Thomas Neumuth mit zwei ...

Professor Melzer auf der iSMIT in Korea

Auf der 30. "Conference of the international Society for Medical Innovation and Technology (iSMIT), die vom 8. - 10. November ...

ICCAS unterstützte bisher größte Katastrophenschutzübung der EU

Die Europäische Union führte vom 14. bis 18. Oktober in Bukarest ihre bisher größte Notfallübung für medizinische Katastrophenschutzmodule, kurz ModEX, ...

SONO-RAY Forschung auf FUS-Symposium vorgestellt

Vom 21. – 25. Oktober findet in Reston (Virginia, USA) das 6. Internationale Symposium zum fokussierten Ultraschall (FUS) statt. Auf ...

Home

Das Innovationszentrum für Computer-assistierte Chirurgie wurde 2005 ins Leben gerufen. Es gehört zu den interdisziplinären Forschungszentren der Universität Leipzig. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Innovationsinitiative „Unternehmen Region“ für die Neuen Länder. Hier optimieren, entwickeln und integrieren Ingenieure und Informatiker in enger Zusammenarbeit mit Medizinern neue Assistenzsysteme für den chirurgischen Bereich.
Heute ist das ICCAS eine international beachtete Forschungseinrichtung der Spitzenklasse, die mit ihren Entwicklungen auf dem Gebiet der computerassistierten Chirurgie neue Maßstäbe setzt. Das ICCAS ist eine Antwort auf den rapiden Fortschritt in der Informations- und Datenverarbeitung im klinischen Bereich. Die Neuentwicklungen tragen zur Optimierung der Arbeitsabläufe im Operationssaal bei, verbessern die OP-Infrastruktur und streben eine umfassenden Darstellung des Patienten und seiner Krankheit an.
Wichtige Ziele sind die Erstellung einer modellbasierten chirurgischen Automation sowie die Entwicklung digitaler Patientenmodelle. Die Förderer des Innovationszentrums für Computerassistierte Chirurgie sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die Universität Leipzig, der Europäische Fonds für regionale Entwicklung sowie das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.
ZIK Logo
BMBF Logo