Logo ICCAS
Logo Uni Leipzig
news-image-thumbnail

CURAC 2018 öffnet seine Türen in Leipzig

12.09.2018

Am 13.09.2018 lädt das ICCAS zur 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Computer- und Roboterassistiere Chirurgie (CURAC 2018) auf den Leipziger Universitätsmedizincampus ein. Hier diskutieren Experten an drei Konferenztagen, wie Computer- und Roboter-gesteuerte Technik Einzug in die Operationssäle hält. Die Veranstaltung wurde von der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK) mit insgesamt 15 Fortbildungspunkten zertifiziert. Das ICCAS freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und spannende Beiträge!

Link zur Pressemitteilung

news-image-thumbnail

DORS – Sommerschule rund um computerassistierte Medizin beendet

Zum fünften Mal richtete das Innovationszentrum für computerassistierte Chirurgie (ICCAS) die Digital Operating Summer School (DORS) aus. In Theorie und Praxis beschäftigten sich die 16 internationalen Teilnehmer mit Themen rund um die computerassistierte Medizin. Das besonders positive Feedback der Gäste galt vor allem dem themenreichen und abwechslungsvollen Programm und der intensiven Betreuung durch das gesamte ICCAS-Team. Zwischen Fachvorträgen, technischen Übungen und OP-Besuchen gab es genügend Zeit für konstruktiven Austausch und anregende Diskussionen zwischen den Teilnehmern und den nationalen und internationalen Tutoren. Die mit 35 europäischen CME-Credits (EACCME®) zertifizierte Veranstaltung bot eine starke interdisziplinäre Verzahnung medizinischer und technischer Aspekte, die in enger Zusammenarbeit mit Ärzten des Universitätsklinikums Leipzig und Herzzentrums Leipzig jährlich vom ICCAS veranstaltet wird.

Der diesjährige Fokus lag auf Themen der neuesten computerassistierten Anwendungen in medizinischen Bereichen der Hals,- Nasen,- Ohrenheilkunde, der Viszeral- und Herzchirurgie, der Urologie und Radiologie sowie auf dem Digitalen Patientenmodell, medizinischer Robotik und zukunftsweisenden Technologien für den Operationssaal von morgen. Die Kombination aus Vorlesungen, Hands-on-Übungen, OP-Besuchen und Diskussionsrunden gewährleistete einen intensiven und methodisch inhaltlich breitgefächerten Einblick. Social Events boten Kennenlernen, Entspannung und Erfahrungsaustausch.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die DORS 2019.

Thumbnail Bild

OP-Besuch im integrierten OP im Department for ENT-Surgery im Universitätsklinikum Leipzig.

Thumbnail Bild

Hands-ons zu Medical Robotics und Device Networking.

news-image-thumbnail

Johann Berger mit den TWIns-Kollegen im vernetzten OP der Japaner.

Erneutes Forschungstreffen zwischen ICCAS und TWIns in Japan

03.08.2018

Bereits zum zweiten Mal besuchten ICCAS-Wissenschaftler die Joint Institution for Advanced Biomedical Sciences der Tokyo Women’s Medical University und Waseda University (TWIns) in Tokio, um gemeinsam das Thema „offene Vernetzung von Medizingeräten und IT-Systemen in Operationssaal und Klinik“ zu diskutieren. Beide Institute arbeiten seit Jahren an einer Lösung dieser technologischen Herausforderung, das ICCAS bis 2016 im Projekt OR.NET und heute in Kooperation mit dem OR.Net e.V. sowie TWIns im SCOT-Projekt. Bei dem Treffen wurden Ideen für eine technische Integration beider Ansätze zusammengetragen. Johann Berger arbeitete gemeinsam mit den japanischen Kollegen an der Umsetzung einer ersten Softwarelösung. Während des vierwöchigen Aufenthaltes gelang es, eine prototypische Verbindung zwischen beiden Systemen herzustellen. Dies ermöglicht die Kommunikation von Medizingeräten in Tokio und Leipzig und legt somit die Grundlage für weitere kooperative Forschungsarbeiten beider Teams. Ein Höhepunkt des Besuches war die Besichtigung des erst kürzlich im Shinshu University Hospital in Betrieb genommenen, vernetzten SCOT-OPs.

news-image-thumbnail

Lenkungsausschuss des EU-Projekts „European Modular Field Hospital“ tagte in Leipzig

11.07.2018

Am 10. und 11. Juli 2018 trafen die Mitglieder des internationalen Lenkungsausschuss des EU-Projektes „European Modular Field Hospital“ (EU-MFH) in Leipzig zusammen, um im Auftrag der EU-Kommission für humanitäre Hilfe und Zivilschutz die Konzeption eines mobilen Krankenhauses für Notfalleinsätze voranzutreiben. Ziel ist eine Verbesserung der medizinischen Versorgung im Rahmen von Hilfsmaßnahmen des europäischen Katastrophenschutzes bei Krisenfällen. Prof. Thomas Neumuth vom Innovationszentrum für Computer-assistierte Chirurgie (ICCAS) leitete das Meeting, in dem sich Vertreter der Humanitären Hilfe und des Zivilschutzes der Innenministerien neun europäischer Länder sowie des ICCAS an der Universität Leipzig berieten. Aufgabe des ICCAS im Projekt ist die Steuerung der informationstechnischen Vernetzung sowie die elektronische Patientendokumentation. Damit soll die Arbeit des ärztlichen Personals in dem neu konzipierten modularen Notfallkrankenhaus von der Diagnose, über die Therapie bis hin zur Dokumentation erheblich erleichtert werden.

Thumbnail Bild

Mitglieder des internationalen Lenkungsausschuss des EU-Projektes „European Modular Field Hospital“ (EU-MFH).

news-image-thumbnail

Internationales ProSafeMed-Netzwerk tagt im ICCAS

09.07.2018

Am 28. Juni 2018 fand im ICCAS das 3. ProSafeMed-Netzwerktreffen statt. In dem internationalen ZIM-Kooperationsnetzwerk, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert sowie von der AGIL GmbH Leipzig koordiniert wird, haben sich neben dem ICCAS 22 weitere deutsche und polnische Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen, um gemeinsam neue Medizinprodukte und -verfahren für den europäischen Medizinproduktemarkt zu entwickeln.

Ansprechpartner

news-image-thumbnail

CURAC 2018 – Wir freuen uns über Ihre Registrierung!

06.07.2018

Vom 13. – 15. September 2018 findet zum 17. Mal die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie statt, die in diesem Jahr vom ICCAS ausgetragen wird. Wir laden herzlich alle Interessenten ein, unser Gast auf dem Universitäts-Medizincampus in Leipzig zu sein. Bitte registrieren Sie sich dafür auf der neuen Webseite des CURAC e.V.! (early bird bis 16.08.2018)

Als Keynote Speaker heißen wir Prof. Guang-Zhong Yang, Direktor und Mitgründer des Hamlyn Centers for Robotic Surgery sowie Prof. Jens J. Rassweiler, Gründungsmitglied der Section of Uro-Technology (ESUT) der European Association of Urology (EAU), herzlich willkommen.

Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Vernetzt in die Zukunft“. Am ersten Veranstaltungsabend lädt das ICCAS zum Get together und präsentiert dabei seine Forschungswelt.

news-image-thumbnail

Prof. Melzer mit Beitrag auf dem Hamlyn Symposium in London

26.06.2018

Im Rahmen des diesjährigen Hamlyn Symposiums on Medcal Robotics gibt Prof. Andreas Melzer am 27. Juni im Workshop „Bildgestützte Therapie“ u. a. sein Wissen auf dem Gebiet Ultraschall- und MR-geführte fokussierte Ultraschalltherapie (SONO-RAY) weiter. Im Workshop treffen Forscher aus den Bereichen Simulation und Modellierung, Bildgebung und Sensorik, Computer, Robotik sowie Visualisierung zusammen, um die Lokalisierung und das Targeting von pathologischem Gewebe mittels chirurgischer Instrumente und fokussierter Energiezufuhr zu verbessern.

news-image-thumbnail

Besucheransturm bei der Langen Nacht der Wissenschaften

25.06.2018

Bereits vor der offiziellen Eröffnung der Langen Nacht der Wissenschaften in der Biocity Leipzig bis nach Mitternacht war der Informationsstand der Life Support Systems-Gruppe des ICCAS ein Besuchermagnet. Die Wissenschaftler erläuterten im Experiment die Funktionsweise der Elektrischen Impedanz Tomographie (EIT), einem schonenden bildgebenden Verfahren, das auf Messungen elektrischer Leitfähigkeiten im menschlichen Körper basiert. Viele Besucher waren extra gekommen, um sich den Messgurt-Prototypen anlegen zu lassen und die eigene Lungenfunktion im Live-Bild auf dem EIT-Messgerät zu verfolgen. Die Kinder-Rallye zog die Jüngsten mit Ihren Eltern an den Stand. Es gab die Frage zu beantworten: Wie sieht etwas im „elektrischen“ Bild aus?

Thumbnail Bild

Die LSS-Gruppe mit ihrem Stand zur Elektrischen Impedanztomographie auf der Langen Nacht der Wissenschaften im BBZ.

news-image-thumbnail

ICCAS misst sich mit führenden Forschungsgruppen aus aller Welt bei der Surgical Robot Challenge in London

22.06.2018

Wissenschaftler der SONO-RAY-Gruppe präsentieren am 24. Juni im Finale der Surgical Robot Challenge in London, wie Robotersysteme die Ultraschall-geführte Entnahme von Gewebeproben unterstützen können. Der Wettbewerb findet mit Unterstützung der KUKA AG im Rahmen des renommierten internationalen Hamlyn Symposiums statt. Hier messen sich weltweit führende Forschungsgruppen im Bereich Robotikanwendungen für die Chirurgie.

Im ICCAS wurde das Exponat am LBR iiwa 7 gemeinsam mit Radiologen des Leipziger Universitätsklinikums bereits erfolgreich validiert. Die Mittel für die Roboterarme stellte das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) bereit. Der Gewinner wird beim Internationalen Robotics Showcase, dem feierlichen Schlusspunkt der UK Robotics Week, gekrönt. 10.000 GBP stecken im Preistopf.

news-image-thumbnail

Der Lunge beim Atmen zusehen – Am ICCAS-Stand der Langen Nacht der Wissenschaften

21.06.2018

Live Bilder aus der Lunge ermöglicht das ICCAS morgen bei der Leipziger Langen Nacht der Wissenschaften im Foyer des Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrums (BBZ) am Deutschen Platz 5. Wissenschaftler der Life Support Systems-Gruppe erläutern, wie im Notfall mittels Elektro-Impedanz-Tomografie die Lungenfunktion überwacht werden kann, wer mag am eigenen Körper. Ein spezielles Messgerät samt neu entwickeltem Messgurt kommen zur Einsatz. Zudem erläutern die Wissenschaftler experimentell die Funktionsweise dieses schonenden bildgebenden Verfahrens, das auf Messungen elektrischer Leitfähigkeiten im menschlichen Körper basiert und stellen klinische Anwendungsfälle vor.

Wie neueste Forschungsergebnisse in Zusammenarbeit mit der Medizintechnik-Industrie für den klinischen Einsatz fit gemacht werden, erläutert Dr. Peter Salz in einem spannenden Vortrag, der von 20:00 – 20:30 Uhr im Konferenzraum des BBZ zu hören ist. Am Beispiel der neuen Lungen-Bildgebung für den Notfalleinsatz, die am Ausstellungsstand zu erleben ist, berichtet Dr. Salz von der Arbeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie und den besonderen Herausforderungen der Medizintechnikentwicklung.

Live-Bilder aus der Lunge mittels elektrischer Impedanz-Tomographie
Mitmachaktion, Station der Kinderrallye
Zeit: 18:00 – 22:45 Uhr
Ort: Foyer der BIO CITY LEIPZIG, Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum, Deutscher Platz 5

Von der Idee bis zum Gerät – Medizintechnikherstellung heute
Vortrag und Diskussion
Zeit: 20:00 – 20:30 Uhr
Ort: Konferenzraum im Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum, Deutscher Platz 5

Programm der Universitätsmedizin

ZIK Logo
BMBF Logo