Logo ICCAS
Logo Uni Leipzig

IMPACT

KMU-innovativ-Verbundprojekt: IMPACT – Mobiles System zur notfallmedizinischen Diagnose und Überwachung des Pneumothorax; Teilvorhaben: Datenintegration und Modellierung

Projektbild

Projektinhalt

Gegenstand des Projekts ist die Entwicklung eines mobilen Systems zur Lungenfunktionsdiagnostik für den Notfalleinsatz. Basierend auf elektrischer Impedanz-Tomographie (EIT) werden mit Hilfe eines leicht anzubringenden Elektrodengurtes Veränderungen der elektrischen Leitfähigkeit in der Lunge gemessen. Dies ermöglicht eine dreidimensionale Bildgebung und Funktionsanalyse zur Bestimmung des Ventilationsstatus. Notfallmediziner können mit Hilfe dieses Systems die Notwendigkeit einer maschinellen Beatmung feststellen, regionale Veränderungen der Lungenfunktion verfolgen, sowie potenziell lebensgefährliche Komplikationen wie Pneumothoraces erkennen. Da klinisch etablierte Verfahren wie Röntgenbildgebung und Computertomographie am Notfallort nicht verfügbar sind und auch existierende EIT-Systeme ausschließlich für den stationären Einsatz konzipiert sind, eröffnet dieses Projekt neue Perspektiven für den mobilen Notfalleinsatz. Dringende Entscheidungen bezüglich der maschinellen Beatmung und der eventuellen Notwendigkeit von invasiven Eingriffen wie Anlegen einer Thorax-Drainage können mit dem Notfall-EIT schnell und zuverlässig getroffen werden. Die Hardware-Entwicklung findet in enger Zusammenarbeit mit der Fritz Stephan GmbH sowie der HTWK Leipzig statt. Die Entwicklung eines innovativen textilen Elektrodengurtes wird von der Gesellschaft für Intelligente Textile Produkte (ITP GmbH) übernommen. Am ICCAS-Institut werden neuartige Verfahren zur dreidimensionalen Bildrekonstruktion und zur Datenanalyse erforscht.

Projektleiter

ZIK Logo
BMBF Logo