Logo ICCAS
Logo Uni Leipzig
news-image-thumbnail

DPM-Beitrag auf der Medical Informatics Europe

26.04.2018

Wissenschaftler der Forschungsgruppe Digitales Patientenmodell besuchen vom 24.-26.04.2018 die 29. Medical Informatic Europe – Konferenz, die in diesem Jahr in Göteburg stattfindet. Dabei bereichert Jan Gaebel mit einem Vortrag zur „Systeminfrastruktur für probabilistische Entscheidungsmodelle in der Krebsbehandlung“ das Programm in der Session „Wissensbasierte Entscheidungsunterstützung“.

news-image-thumbnail

Prof. Thomas Neumuth über modellgestützte Medizintechnik im DGBMT Workshop

Im heutigen Fokus-Workshop der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) stellt Prof. Thomas Neumuth Grundidee, Zielstellung und Varianten von modellgestützter personalisierter Medizintechnik vor, wie bspw. generische Patienten-, Prozess- und Systemmodelle zur therapeutischen Entscheidungsunterstützung. Prof. Neumuth ist einer von drei Experten, die den Stand von Forschung, Regulation, Implementierung und klinischer Anwendung auf dem Gebiet der modellgestützten Therapie den Teilnehmern aus verschiedener Perspektive nahe bringen.

Veranstaltungslink

news-image-thumbnail

2. Platz bei Karl-Heinz-Höhne-Preisverleihung

20.04.2018

DPM-Gruppenleiter PD Dr.-Ing. Steffen Oeltze-Jafra belegte gemeinsam mit einem Forscherteam der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg den 2. Platz bei der Karl Heinz Höhne Preisverleihung der Gesellschaft für Informatik e.V.
Seit 2004 vergibt deren Arbeitsgruppe Visual Computing in Biology and Medicine (VCBM) den Preis für herausragende Arbeiten in Kooperation mit Brainlab, GI und CURAC. Der erfolgreiche Beitrag, an dem Oeltze-Jafra maßgeblich beteiligt war, widmet sich dem interaktiven Skizzieren und Annotieren von Gefäßstrukturen zur Unterstützung der medizinischen Ausbildung, Therapieplanung und Patientenaufklärung. Die Preisverleihung fand auf dem VCBM-Jahrestreffen in Ulm statt. Hier stellte zudem Juliane Müller Forschungsergebnisse der DPM-Gruppe hinsichtlich digitaler Entscheidungshilfen für die Behandlung und Nachsorge von Krebs vor.

news-image-thumbnail

Teilnehmer der Seniorenakademie während einer Vorlesung im Audimax der Universität Leipzig | Fotograf: Swen Reichhold

Prof. Neumuth hielt Vortrag in Seniorenakademie

Am 10. April brachte Prof. Thomas Neumuth begeisterten Teilnehmern der Seniorenakademie der Universität Leipzig das Thema „Roboter in der Medizin“ näher. Der Vortrag war der Auftakt der Sommersemester-Vorlesungsreihe des Seniorenkollegs. Prof. Neumuth erläuterte darin, wie Roboter bereits in der medizinischen Versorgung eingesetzt werden, skizzierte den Stand der Technik und die in den kommenden Jahren zu erwartenden Entwicklungen auf diesem spannenden Gebiet.

news-image-thumbnail

Prof. Neumuth präsentiert auf WHO-Konferenz

18.04.2018

Prof. Thomas Neumuth stellt auf der heutigen Regionalkonferenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Brüssel Forschungsergebnisse zur Entwicklung und Anwendbarkeit von digtalen Patientenakten für medizinische Notfallteams (METs) vor. Die Präsentation steht im Zusammenhang mit der kooperativen Arbeit im EU-Projekt Modular Field Hospital (EU-MFH), das auf eine maßgebliche Verbesserung der medizinischen Versorgung während Einsätzen des europäischen Katastrophenschutzes zielt. Durch die im ICCAS entwickelte elektronische Patientendokumentation sollen die Aufgaben des ärztlichen Personals in dem neu konzipierten modularen Notfallkrankenhaus von der Diagnose, über die Therapie bis hin zur Dokumentation erheblich erleichtert werden.

news-image-thumbnail

ICCAS auf der ConhIT 2018

Auf dem diesjährigen ConhIT-Kongress moderierte Prof. Thomas Neumuth die Session „Intelligente Technik im Krankenhaus – Konvergenz von Medizintechnik und IT“ mit anschließender Diskussion. Die Session gab einen Blick auf die nahe und ferne Zukunft von Medizin- und OP-Technik in Verbindung mit der Medizin-IT. Es wurden Lösungen vorgestellt, die es bereits gibt oder in Zukunft geben wird und bei denen sich die Weiterentwicklung der klassischen IT durch künstliche Intelligenz, Robotik und Ubiquitous Computing und Sensorik zeigt.

Veranstaltungslink

news-image-thumbnail

Prof. Melzer hält eingeladene Vorträge in Berlin und Korea

Auf dem 135. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie im CityCube Berlin hielt Prof. Andreas Melzer in der Session „Innovationen in der onkologischen Chirurgie“ einen eingeladenen Vortrag zum Thema „Computer-assistierte Chirurgie“.

Vom 20.–21. April besucht er den 42. Kongress der koreanischen Gesellschaft für endoskopische und laparaskopische Chirurgen (KSELS) in Jeju (Korea). In einem eingeladenen Keynote-Vortrag spricht er über “Künstliche und maschinelle Intelligenz im OP der Zukunft”. Des Weiteren leitet er die Session „Künstliche Intelligenz in der minimal-invasiven Chirurgie“.

news-image-thumbnail

Dr. Stefan Franke im Gespräch mit der Sächsischen Ministerin Barbara Klepsch.

Bilder von der XPOMET© Convention

26.03.2018

Das ICCAS präsentierte vom 21. bis 23. März auf der ersten XPOMET© Convention in der Leipziger Kongresshalle am Zoo einem breiten Publikum seinen „Intelligenten Operationssaal“. Während der Veranstaltungseröffnung besuchte die Sächsische Ministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch den Stand und kam mit Dr. Stefan Franke ins Gespräch. Prof. Thomas Neumuths Vortrag zum Thema „Interoperabilität von Medizingeräten im zukünftigen Operationssaal“ stieß ebenfalls auf großes Interesse.

Thumbnail Bild

Besucher am ICCAS-Stand auf der XPOMET© Convnetion.

news-image-thumbnail

Steffen Oeltze-Jafra in Fachgruppenleitung gewählt

DPM-Gruppenleiter PD Dr.-Ing. Steffen Oeltze-Jafra wurde in das Leitungsgremium der Fachgruppe „Visual Computing in Biology and Medicine“ gewählt. Die Fachgruppe beschäftigt sich mit Bildanalyse, Visualisierung und Interaktion auf dem Gebiet der bildbasierten Diagnostik und Therapie in Biologie und Medizin. Sie kooperiert mit verwandten Organisationen, insbesondere der CURAC.

Link zur Fachgruppe

news-image-thumbnail

ICCAS ist Aussteller auf der XPOMET© Convention 2018

16.03.2018

„Medizin zum Staunen“ verspricht die erste XPOMET© Convention, die vom 21. bis 23. März in der Leipziger Kongresshalle am Zoo  zu erleben ist. Das ICCAS wird die einzigartigen Funktionsweisen seines „Intelligenten Operationssaales“ im Ausstellerbereich „Future Hospital“ vorstellen. Das Exponat zeigt, wie Computermodelle bei der Therapiedurchführung zum Einsatz kommen. Dazu dienen ein virtueller Operationssaal und ein Patientenphantom, an dem ein endoskopischer Nasennebenhöhleneingriff durchgeführt wird. Wer mehr über das Thema “Medical Device Interoperability in the OR of the Future” erfahren möchte, ist am zweiten Kongresstag herzlich zum Vortrag von Prof. Thomas Neumuth eingeladen. Die Wissenschaftler am ICCAS-Stand freuen sich über viele Besucher, nicht nur während der geplanten Use Case Sessions.

XPOMET-Ausstellung
21.–23.03.2018 | Kongresshalle am Zoo, Leipzig
ICCAS-Stand: EXPO-Bereich „Future Hospital“, Stand-Nr. 112

Vortrag“Medical Device Interoperability in the OR of the Future”
Sprecher: Prof. Thomas Neumuth
22.03.2018 | 11:00 – 11:30 Uhr
Schumann-Saal

Use Case Sessions“Medical Device Interoperability in the OR of the Future”
21.3.2018 | 15.00 Uhr
22.3.2018 | 13.00 Uhr
23.3.2018 | 12.30 Uhr
ICCAS-Stand: EXPO-Bereich „Future Hospital“, Stand-Nr. 112

ZIK Logo
BMBF Logo